Nachtgestalten

Bilder einer Szene

In Zusammenarbeit mit Barbara Bernardi


Sie müssen alle müde sein.  Die Männer und Frauen auf den Porträts der Serie “Nachtgestalten” haben vielleicht die ganze Nacht durchgetanzt oder noch länger. Berliner Nächte sind nachwievor lang. Unter den vielen Clubs findet sich immer einer, der auch am Sonntagnachmittag noch geöffnet ist. Im Elektro-Tempel Berghain stehen jedes Wochenende Hunderte Berliner und Touristen in der Schlange und hoffen, an den strikten Türstehern vorbei zu kommen. Das Berghain ist über die deutschen Grenzen hinaus berühmt und übt eine starke Anziehungskraft aus; in der Elektro-Szene gilt es als einer der besten Clubs der Welt.  Zum einen wegen seiner vorausweisenden Musik, zum anderen, weil dort offen sexuelle Fantasien ausgelebt werden können. Den Mythos schafft  wahrscheinlich auch die strikte Einlasspolitik und eine gewisse Heimlichtuerei; drinnen darf nicht fotografiert werden.
Vincent Voignier hat an vielen Sonntagmorgen mit seiner Großformat-Kamera Partygäste fotografiert, die von der Sonne geblendet aus dem Berghain kamen. Gemeinsam mit seiner Projektpartnerin Barbara Bernardi bat er sie, vor den Bauzäunen zu posieren, an denen entlang man nachts anstehen muss. Zigarettenkippen, Kronkorken, leere Dosen und Flaschen sind stumme Zeugen der endlosen Warterei.
Am Anfang stand vor allem das Interesse an der Kleidung der Nachtgestalten, die aus dem angesagten Club kommen. Gibt es einen Berghain-Look? Enstanden ist eine Reihe von Porträts, die zeigt, wie vielfältig und originell die Berliner Clubkultur und ihre Protagonisten sind.  Und ganz nebenbei hat die Serie Spuren der Nacht festgehalten: Ein Loch in der Strumpfhose (oder war das schon vorher da?), das verschwitzte T-Shirt, benebelte Blicke. Manchmal bringt die Müdigkeit eine eigentümliche Schönheit hervor; Coolness, träge Lässigkeit oder Verlorenheit.
Für den Betrachter verdichten die Bilder einen Moment: das Gefühl, wenn man morgens mit schweren Lidern und Pfeifen in den Ohren in das gleißende Sonnenlicht hinaus tritt.


('Creatures of the night')

On Sundays afternoon they emerged from the Berghain, a Berlin club that is deemed one of the best there is on the techno scene thanks to its cutting-edge music and to its open-mindedness.
These picture forms part of the documentary series entitled Nachtgestalten (‘Creatures of the night’) that Vincent Voignier has photographed with his large format camera. Together with his project partner Barbara Bernardi, he asked the revellers to pause against the fence along which people must queue to enter the club. The series is composed of some 40 portraits that are proof to the manifold facets of Berlin’s club culture. In Berghain you can meet people from all walks of life and sartorial tastes, from the young to the less young.
They were tired from a night devoted to dancing but enjoyed posing for the camera all the same.